VfL Bochum - Borussia Dortmund 0:2

Borussia Dortmund steuert nach dem vierten Sieg in Serie weiter auf Europa-League-Kurs, während der VfL Bochum wieder größere Abstiegssorgen hat. Vor 31.328 Zuschauern im ausverkauften rewirpower-Stadion erzielten Patrick Owomoyela (11. Minute) und Nelson Valdez (54.) die Treffer für den BVB. Für die Dortmunder war es der erste Sieg an der Ruhr nach zehn Jahren. Die Bochumer verloren damit das dritte Heimspiel hintereinander.

"Wir haben richtig guten Fußball gespielt", sagte der begeisterte BVB-Chefcoach Jürgen Klopp nach einem "spektakulären Spiel". Sein Kollege Marcel Koller beklagte nicht nur den Ausfall von Shinji Ono, der sich nach erster Diagnose eine Innenbandverletzung zugezogen hat, sondern gab auch zu: "Wir waren heute nicht so zwingend nach vorn. Der Sieg der Dortmunder war absolut verdient."

In einem abwechslungsreichen Nachbarschaftsduell erspielten sich die Dortmunder in der ersten Halbzeit die besseren Torchancen, offenbarten aber auch Schwächen in der Abwehr. So kamen die Gastgeber durch den Ex-Dortmunder Diego Klimowicz zur ersten Möglichkeit. Er beförderte den Ball in der 6. Minute per Kopf knapp über das Gehäuse.

Zwei Minuten später hatten die Bochumer viel Glück, als BVB-Profi Tamas Hajnal nach einer Faustabwehr von VfL-Keeper Daniel Fernandes mit einem gefühlvollen Lupfer über die Abwehr um ein Haar die Führung erzielt hätte. Stanislav Sestak schoss den Ball aber noch aus der Gefahrenzone. Beim 1:0 durch Ex-Nationalspieler Owomoyela (11.), der bei der Flanke von Alexander Frei sträflich allein stand und den Ball nur über die Linie drücken musste, war die Bochumer Abwehr keineswegs so aufmerksam. Danach konnten die Hausherren zufrieden sein, nur mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine zu gehen. Fernandes wehrte einen Schuss von Sebastian Kehl ab (28.). Hajnal verpasste danach aus Nahdistanz die Vorentscheidung (37.).

Nach dem Wiederanpfiff bemühten sich die Platzherren zwar den Rückstand wettzumachen, erhielten aber in der 54. Minute den entscheidenden Dämpfer: Mit einem Fernschuss sorgte Valdez für das 2:0 und klare Verhältnisse. Die Bochumer hatten danach trotz großen Engagements nur noch eine ernsthafte Möglichkeit durch Anthar Yahia, der in der 89. Minute einen Kopfball an die Querlatte setzte.