Unter dem Strich verdiente die Bank im ersten Quartal auch dank eines Milliardengewinns im Investmentbanking 2,01 Milliarden Franken (1,3 Mrd. Euro) nach einem Verlust in etwa der gleichen Größenordnung im Vorjahr (minus 2,15 Mrd. Franken). Dies teilte das Institut am Donnerstag in Zürich mit.

Der Markt hatte lediglich mit einem halb so hohen Gewinn gerechnet. "Wir sind zuversichtlich für die Geschäftsaussichten der Credit Suisse, besonders im Branchenkontext", sagte Vorstandschef Brady Dougan. Die Finanzkrise schlug insgesamt mit 938 Millionen Franken zu Buche – im Schlussquartal 2008 hatte die Bank auf Schrottpapiere noch 3,2 Milliarden Franken abgeschrieben.