Wie sollen wir mit dem Klimawandel umgehen? Das ist eine zutiefst ethische Frage. Die Natur- und Wirtschaftswissenschaften können dabei helfen, die Ursachen und Folgen der Erderwärmung aufzudecken. In ihr Ressort fällt es auch, mögliche Gegenmaßnahmen vorzuschlagen. Aber was wir wirklich tun sollen, hängt letztlich von ethischen Erwägungen ab. Zwar gehören nicht alle Fragen nach dem richtigen Handeln in den Bereich der Ethik. Wenn es etwa darum geht, wie ich einen Golfclub führen soll, spielen moralische Überlegungen keine Rolle. Die Klimafrage hat jedoch auf jeden Fall eine ethische Komponente; denn jeder ernsthafte Vorschlag muss zwischen widerstreitenden Interessen unterschiedlicher Personen vermitteln. Maßnahmen zum Schutz des Klimas erfordern, dass einige heute lebende Menschen – vor allem die besser gestellten – den Ausstoß von Treibhausgasen verringern, um künftige Generationen vor der Gefahr einer trostlosen Existenz in einer immer heißer werdenden Welt zu bewahren. Und bei Interessenskonflikten sind Fragen nach der richtigen Handlungsweise immer eine Sache der Ethik. ...

Der ganze Artikel als PDF:
Erde 3.0: Die Ethik des Klimawandels (Spektrum der Wissenschaft 4/09):
http://www.spektrum.de/artikel/983273

Weitere zum Teil frei verfügbare Artikel zum Thema Klima und Wetter finden Sie im Dossier Klimawandel bei spektrumdirekt.de