Ein Beispiel ist die Grüne Oase im Jangtse: Dongtan ist das ökologische Vorzeigeprojekt der aufstrebenden Industriemacht China.

Im August 2005 beauftragte die Shanghai Industrial Investment Cooperation das Ingenieurbüro Arup mit dem Entwurf einer ökologischen Satellitenstadt für die boomende Küstenmetropole. Sie wird auf und im Umkreis der Insel Chongming liegen, die durch Ablagerungen von Schwemmsand im Mündungsgebiet des Jangste entstanden ist und zu den größten solchen alluvialen Inseln auf der Welt zählt. Die Siedlung soll schrittweise entstehen und im Jahr 2050 mit höchstens 500.000 Einwohnern ihre endgültige Größe erreichen. Ziel ist, viele der natürlichen Feuchtgebiete zu bewahren, da sie zu den wenigen Refugien für Vögel in dem sich schnell entwickelnden Land gehören. ...

Der ganze Artikel als PDF:
Erde 3.0 - Ökostädte der Zukunft (Spektrum der Wissenschaft 1/09):
http://www.spektrum.de/artikel/974636