Was erwarten Jungwähler von den Spitzenkandidaten? Was sind die Themen, die ihnen im Wahlkampf unter den Nägeln brennen? Im Endspurt zur Bundestagswahl am 27. September 2009 bieten ZDF, ZEIT ONLINE, sowie die VZ-Gruppe (schülerVZ, studiVZ, die wie ZEIT ONLINE zum Holtzbrinck-Verlag gehören) die Möglichkeit, sich direkt mit den Spitzenkandidaten auszutauschen. Gemeinsam werden die drei Partner ein außergewöhnliches interaktives Projekt starten: In einem mehrstündigen Live-Event im Netz und im ZDF.infokanal haben die Wähler Gelegenheit, die Kandidaten der großen Parteien direkt zu befragen.

Geplant ist, auf den Webportalen von ZDF, ZEIT ONLINE und der VZ-Gruppe Fragen zu sammeln, die  von den Usern selbst ausgewählt und gerankt werden. In der Sendung sollen zusätzlich auch per Live-Zuschaltung weitere Fragen gestellt werden können. Das interaktive Projekt sieht vor, die Vertreterinnen und Vertreter der Parteien im Laufe eines Tages nacheinander zu befragen. Die Live-Sendung wird parallel auf den Online-Plattformen der drei Partner gestreamt, im ZDF.infokanal ausgestrahlt und in einer abendlichen Zusammenfassung im ZDF-Hauptprogramm gezeigt.

Über die Partnerschaft mit der VZ-Gruppe erreicht das Projekt etwa 70 Prozent aller Erst- und Jungwähler in Deutschland. Für das ZDF, ZEIT ONLINE und die VZ-Gruppe ist das Projekt eine Ergänzung ihrer umfangreichen Vorwahlberichterstattung. ZEIT ONLINE präsentiert zum Wahljahr unter anderem eine Reportagereise durch Deutschland, das neue Blog "Zweitstimme" aus Berlin, das neue Blog "Wahlen nach Zahlen", in dem führende Wahlforscher die Stichhaltigkeit von Meinungsumfragen überprüfen, den Wahl-O-Mat, einen Politk-Twitter-Feed, sowie ein wöchentliches Stimmungsbarometer und ein ZEIT ONLINE-Edelprofil auf den VZ-Seiten.