Das 18. Wave-Gothic-Treffen (WGT) wird bunter: Zu den schwarzen langen Mänteln der Gothics gesellen sich auch pinker Plüsch oder knallrote Pumps. Das deutet einen Trendwechsel in der Szene an, markiert aber auch die Unterkategorien Horror-Punks oder Cyber-Goths.

Auch die Altersunterschiede unter den Besuchern werden größer. So bemerkt Cornelius Brach, der Sprecher des WGT: "Es kommen einige sehr junge Leute, andere bringen schon ihre Kinder mit zum Treffen." Extra dafür wurde ein Kindergarten eingerichtet, wo die Kleinen ein paar Stunden kostenlos betreut werden, während die Eltern einer der über 190 Szene-Bands lauschen. Eine richtige Adam's Family.