Es war eine Sensation, als das ZDF bei einer Recherche die Stasi-Akte von Karl-Heinz Kurras fand. Der ehemalige West-Berliner Polizist war der Mann, der 1967 bei einer Demonstration den Studenten Benno Ohnesorg erschoss - und damit eine Studentenrevolte lostrat. Die Generation 68, die RAF, der Deutsche Herbst - alles Ergebnisse des Schusses eines Stasi-Spitzels?

Nun hat das Nachrichtenmagazin Der Spiegel eine weitere Akte über Kurras gefunden, und beginnt mit der Auswertung der Informationen. Bei der Birthler-Behörde, wo die Akten archiviert sind, gehen eine Vielzahl an Anfragen vor allem von Journalisten ein, die sich mit dem Fall befassen wollen.

Die Akten über Karl-Heinz Kurras scheinen auch in der ehemaligen DDR als brisant eingestuft worden zu sein. Zwar hat die Stasi offenbar den Schuss auf Ohnesorg nicht in Auftrag gegeben. Trotzdem sei die Vernichtung der Akten sogar nach dem Mauerfall noch Chefsache gewesen, berichet Der Spiegel. In den Wirren der damaligen Zeit seien dann aber doch Spuren übersehen worden.