Das Gefecht ereignete sich in der Stadt Kalkilia. Sicherheitskreise teilten mit, bei den Toten handele es sich um drei Polizisten, zwei Hamas-Mitglieder und einen Zivilisten. Zeugen berichteten, mehrere bewaffnete Hamas-Kämpfer hätten sich in Gebäuden verschanzt und Aufforderungen der Polizei, sich zu ergeben, ignoriert.

Anschließend sei es zu einem längeren Schusswechsel gekommen, in dessen Verlauf die Sicherheitskräfte das Gebäude stürmten. Über Kalkilia wurde während der Kämpfe eine Ausgangssperre verhängt.

Es ist das erste Mal seit langem, dass die von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas geführte Fatah im Westjordanland hart gegen die Hamas vorgeht. Die tödliche Auseinandersetzung dürfte den Konflikt zwischen den beiden rivalisierenden Palästinenserorganisationen weiter vertiefen.

Die islamistische Hamas hatte vor fast zwei Jahren gewaltsam die Kontrolle im Gazastreifen übernommen. Seitdem herrscht die islamistische Organisation dort allein. Im Westjordanland regiert die sakuläre Fatah von Abbas.