Pfingstmontag, 1. Juni 2009
Feiertage

Die Sonne scheint. Es ist warm. Sehr warm. Also ab aufs Rad und ins Freibad oder an den See. Bei solchen Temperaturen kann doch niemand arbeiten! Manche müssen das aber. Am besten würden sich wohl der Frühling oder der Herbst zum Schreiben einer Abschlussarbeit eignen. Denn im Sommer ist es zu warm, im Winter zu kalt und zu dunkel und außerdem ist im Winter Weihnachten und man ist im Stress.

Doch das Curriculum von Lene-Lotte und Stephan sieht nun mal, zumindest wenn man in der Regelstudienzeit fertig werden will, die Thesis im Sommer vor. Das verleitet doch quasi dazu, ein Semester dran zu hängen!? Dagegen spricht allerdings, dass sich das bei einem Bachelor-Studiengang anfühlen würde wie Sitzenbleiben in der Schule. Und auf eine Ehrenrunde haben weder Lene noch Stephan große Lust.

Doch anstatt sich mit der Fußnoten-Formatierung ihrer Seiten rumzuärgern, würde Sommerkind Lene lieber den Bachelor of Summer, Bachelor of Ice-Cream oder den Bachelor of Flip-Flops machen. Doch alles, was auf sie wartet, ist der Bachelor of Arts. Den verdient man aber auch wirklich, denn es ist eine Kunst, das schöne Wetter draußen zu ignorieren und pflichtbewusst Seite um Seite zu füllen. Okay, aber heute ist ein Feiertag, und den sehen auch die beiden Bachelor-Schreiber als freien Tag an. Und so liegen Lene und Stephan mit Freunden und einem guten Gewissen auf einer Wiese in der Sonne und warten auf ihr persönliches Pfingstwunder. Vielleicht ergießt sich der Heilige Geist ja heute auf die beiden!?

Bachelor-Faktor (Skala von 1 bis 10): 24°
Seitenzahl: 20 Seiten


Donnerstag, 4. Juni 2009

Exkursion

Seit dem ersten Semester wird Lene-Lotte und Stephan eingetrichtert, wie wichtig es ist, Kontakte zu knüpfen, zu pflegen und ihre Nasen ins Berufsleben zu stecken. Und so haben sie ihre Semesterferien meistens als Praktikanten verbracht und von München bis Münster Erfahrungen im Berufsalltag gesammelt. Doch das ist nicht genug. Gerade jetzt, wo sie den "Schutzraum Hochschule" und den "Status Student" nicht mehr lange genießen werden, ist es wichtig, neben dem Abschluss auch Anschluss zu finden.

Die beiden zeigen also Eigeninitiative und rennen zwischen Karrieremesse und Tagungen hin und her. Dieses Wochenende geht's mit ein paar Kommilitonen in den Norden nach Hamburg.