So schnell wie möglich will die EZB den Leitzins wieder erhöhen. "Der sehr konjunkturstimulierende geldpolitische Ansatz, den wir derzeit fahren, wird revidiert werden, wenn die Wirtschaft wieder Tritt fasst und Inflationsgefahr droht", sagte EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark am Montagabend in der oberösterreichischen Stadt Linz.

Derzeit gebe es einige Hinweise darauf, dass sich der schwere Konjunkturabschwung dem Ende nähere. "Die Wirtschaft befindet sich nicht mehr im freien Fall", sagte Stark. Ab Mitte kommenden Jahres seien wenigstens auf Quartalsbasis wieder positive Wachstumsraten möglich.

Die EZB hat ihren Leitzins wegen der schwersten Rezession seit Jahrzehnten bis auf rekordniedrige ein Prozent gesenkt. Sie pumpt darüber hinaus Milliarden in das Finanzsystem, um eine Kreditklemme zu verhindern. Ab Juli will sie zudem Pfandbriefe kaufen, um die Refinanzierung der Banken weiter zu verbessern.