Beim Eintreffen des Präsidenten war die historische Innenstadt Dresdens von mehreren tausend Polizisten fast vollständig abgeriegelt. Obama wird kaum in direkten Kontakt mit der Bevölkerung kommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel will mit dem US-Präsidenten vor allem über den Friedensprozess im Nahen Osten reden. Damit knüpft sie direkt an Obamas Rede an die muslimische Welt an, die er heute in Kairo gehalten hat. Im Anschluss ist ein Besuch der Dresdner Frauenkirche geplant.

Am Nachmittag werden Obama und Merkel in der Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar erwartet. Dabei wird Obama auch von dem Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel begleitet werden. Der ehemalige KZ-Häftling wurde von amerikanischen Streitkräften 1945 befreit

Zum Abschluss seiner Deutschland-Visite wird Obama in Landstuhl in der Pfalz ein amerikanisches Militärhospital besuchen. Direkt im Anschluss nach dem kurzen Deutschland-Besuch fliegt der US-Präsident weiter in die Normandie, um an einer Gedenkfeier zum 65. Jahrestag der Landung der Alliierten teilzunehmen.