Nach einer Prognose des SWR legten die Grünen in Stuttgart um 8,3 Punkte auf 27,0 Prozent zu. Die CDU verlor dagegen 6,4 Punkte und sackte auf 26,5 Prozent ab.

Als Hauptgrund wird das von der CDU/FDP-Landesregierung betriebene geplante Milliardenprojekt Stuttgart 21 mit der Verlegung des Hauptbahnhofs unter die Erde angesehen. Die Grünen hatten sich an die Spitze der Projektgegner gesetzt. Sie wollen die Baupläne noch kippen, die in der Bevölkerung zum Teil sehr unpopulär sind.

In Mannheim eroberte die SPD ihre einstige Hochburg zurück. Sie legte um 0,5 Prozentpunkte zu und wurde mit 32,5 Prozent wieder stärkste Kraft im Gemeinderat der zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs. Die CDU verlor laut Prognose fast 10 Punkte und erreichte nur noch 27,5 Prozent. Die Grünen verbesserten sich um 4,4 Punkte auf 16,0 Prozent.

Erste Endergebnisse der Kommunalwahlen in Baden-Württemberg werden wegen des komplizierten Wahlsystems und der langwierigen Auszählung erst an diesem Montag bekannt gegeben. Das landesweite Endergebnis wird frühestens am Mittwoch erwartet.