Der Zoll am Internationalen Flughafen der Hauptstadt Antananarivo der Tropeninsel konnte nach Angaben der Zeitung La Verite die Strahlenschildkröten sicherstellen. Die Tiere, die im Süden Madagaskars zu Hause sind, wurden übergangsweise in einen Zoo gebracht.

Bereits Anfang April sollten etliche unter Schutz stehende Radiata-Schildkröten illegal von Madagaskar nach Asien ausgeführt werden. Laut Polizei werden vor allem auf asiatischen Märkten sehr hohe Preise für die Reptilien gezahlt.

Tierschmuggler wollen offenbar die instabile politische Situation auf Madagaskar ausnutzen. Nachdem der gewählte Präsident Marc Ravalomanana mit Hilfe des Militärs verdrängt wurde, herrschen auf der Gewürzinsel unklare Machtverhältnisse.

Der derzeit im südafrikanischen Exil lebende Ravalomanana wurde in seiner Abwesenheit wegen Amtsmissbrauchs zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.