Die Armee teilte mit, sie habe zwei Lager der Taliban in der Region Süd-Waziristan beschossen. Laut örtlichen Geheimdienstvertretern wurden sieben Extremisten getötet und fünf weitere verletzt.

Der Angriff sei eine Reaktion auf einen Selbstmordanschlag in Lahore, hieß es. Gestern war dort ein prominenter Geistlicher getötet worden, der die Attentate der Taliban wiederholt kritisiert hatte.

Bereits seit Ende April geht die Armee gegen Stellungen der Taliban im Nordwesten Pakistans vor. Die Regierung befürchtet, die Extremisten könnten ihren Einfluss ausdehnen und die Oberhand in dem mit Atomwaffen ausgerüsteten Staat gewinnen.

Bisher war das Swat-Tal Zentrum der Kämpfe, die Millionen Menschen zur Flucht trieb. US-Regierungsvertretern zufolge plant Pakistan nun offenbar, die Offensive auf Süd-Waziristan auszudehnen. Die nordwestliche Region wird von Baitullah Mehsud beherrscht, der für zahlreiche Anschläge verantwortlich gemacht wird, darunter das Attentat auf Oppositionsführerin Benazir Bhutto im Dezember 2007.