Lord Malloch-Brown sagte, er habe den Job nie für immer machen wollen, und er habe "starke familiäre und persönliche Gründe" für seinen Rückzug. Dieser habe nichts mit der aktuellen politischen Situation zu tun. Er bewundere den Premierminister und werde Gordon Brown und die Regierung weiterhin unterstützen.

Malloch-Brown ist als Staatssekretär im Außenministerium zuständig für Afrika, Asien und die Vereinten Nationen. Er ist international bekannt, vor allem weil er 2006 unter Kofi Annan als Stellvertretender Generalsekretär der UN arbeitete.

Premierminister Gordon Brown war im Juni nach einer Reihe von Rücktritten im Zuge des Spesenskandals von Ministern und Staatssekretären an den Rand des Abgrunds gedrängt worden. Die Lage hat sich mittlerweile aber wieder etwas beruhigt.