Der 56-jährige Kanadier Ron Kennedy hatte von 2003 bis 2007 in der Deutschen Eishockey-Liga den Club ERC Ingolstadt trainiert. DAvor war er Cheftrainer der Eisbären Berlin (1996 bis 1998). Parallel zu seinem Engagement in Berlin trainierte er auch die österreichische Nationalmannschaft.

Seine letzte Station war der HC Innsbruck. Von seinem dortigen Amt musste er im Dezember 2008 aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten.

Bereits Ende 2006 war bei Kennedy eine Geschwulst im Kopf festgestellt worden, die entfernt wurde. Ende des vergangenen Jahres brach die Erkrankung wieder aus.

"Mit Ron Kennedy verliert der Eishockeysport nicht nur einen hervorragenden Trainer, sondern auch eine einzigartige Persönlichkeit", schrieb der ERC Ingolstadt in seiner Pressemitteilung.