Über die Schließung der seit Langem finanziell angeschlagenen International University (IU) sollte bis zum Dienstag entschieden werden. Der Betreiber Educationtrend (Hamburg) ziehe sich zurück, sagte ein IU-Sprecher am Montag und bestätigte entsprechende Medienberichte. Als neue Sponsoren seien drei Professoren der IU im Gespräch, die von der lokalen Wirtschaft unterstützt werden könnten.

Von Educationtrend, das die Hochschule vor zwei Jahren mit einer millionenschweren Finanzspritze vor dem Aus bewahrt hatte, war keine Stellungnahme zu erhalten. Hinter dem Unternehmen steht die Aton GmbH, geführt von Unternehmer Lutz Helmig, Gründer der Helios-Kliniken. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen Educationtrend im vergangenen Jahr einen Umsatz von 15 Millionen Euro erzielt. Zum Unternehmen gehören unter anderem auch die Literaturakademie in Prag sowie die European School of English in Malta. Educationtrend betrieb auch die Private Hanseuniversity in Rostock-Warnemünde, die im März 2009 den Betrieb einstellte.

In Bruchsal sind zurzeit 200 Studenten an der Hochschule eingeschrieben, etwa die Hälfte von ihnen aus dem Ausland. Was aus ihnen wird, ist unklar. Die Uni muss ihnen ermöglichen, ihr Studium abzuschließen. Die IU war 1997 auf Initiative der Wirtschaft und mit staatlichen Zuschüssen entstanden.