Laut Wikimedia Foundation sieht der Prüfmechanismus vor, dass neue Beiträge über lebende Personen erst von erfahrenen Wikipedia-Autoren auf ihre Richtigkeit geprüft werden müssen, bis diese auf der Webseite sichtbar werden. Bisher erscheinen neue Einträge sofort. 

Eine Testphase von zwei Monaten werde in "den kommenden Wochen" auf der englischsprachigen Website starten, sagte Mike Peel, Vorsitzender des britischen Ablegers Wikipedia UK. Die Entscheidung sei nach einer Umfrage unter Wikipedia-Nutzern gefallen. 80 Prozent von 259 Teilnehmern hätten sich für die neue Maßnahme ausgesprochen.

Mit diesem Verfahren sollen unter anderem Falschmeldungen über den Tod berühmter Personen verhindert werden. Anfang 2009 hatte es zwei Wikipedia-Einträge gegeben, in denen die US-Senatoren Edward Kennedy und Robert Byrd fälschlicherweise für tot erklärt worden waren. Im März 2009 wurden falsche Wikipedia-Informationen nach dem Tod des französischen Filmmusikkomponisten Maurice Jarre in den britischen Tageszeitungen The Guardian und The Independent übernommen.

Die Idee der "Revisionen im Wartestand" ("flagged revisions") ist nicht neu: Die deutsche Wikipedia-Website verfügt bereits seit längerem über einen solchen Mechanismus. Nach eigenen Angaben werden dort schon seit rund einem Jahr neue Einträge vor der Veröffentlichung zwischengespeichert und gesichtet, um Vandalismus zu verhindern.

Laut New York Times verfügen allein auf der deutschen Wikipedia-Website rund 7.500 Nutzer über den Status, Änderungen freigeben zu können. Die englische Version, in der rund drei Mal so viele Artikel veröffentlicht werden, würde wohl deutlich mehr Redakteure benötigen.

Wie Golem.de berichtet, sieht Mathias Schindler, Projektmanager bei Wikimedia Deutschland, keine Einschränkungen durch die Änderungen in der englischsprachigen Ausgabe: "Wir freuen uns auf die Einführung der 'Gesichteten Versionen' in der englischsprachigen Wikipedia und halten diese Softwareerweiterung nicht für eine Einschränkung der Editierbarkeit der Inhalte. Im Gegenteil, durch 'Gesichtete Versionen' kann bei vielen Artikeln die Halbsperrung ausgeschaltet werden, ohne sich weit sichtbaren Vandalismus ins Haus zu holen", sagte er auf Anfrage.