Die Mitgliederversammlung der GAL stimmte nach mehrstündiger Debatte einem entsprechenden Antrag des Landesvorstands mit Mehrheit zu. Damit kann die Hamburger Bürgerschaft den CDU-Politiker Christoph Ahlhaus am Mittwoch zum Nachfolger des scheidenden Bürgermeisters Ole von Beust wählen. Beust hatte die Wahl mit der Ankündigung nötig gemacht, dass er an diesem Tag zurücktreten werde.

Die CDU hatte den 40-jährigen Ahlhaus bereits am Samstag einstimmig für die Nachfolge von Beusts nominiert. Die Fortsetzung der ersten schwarz-grünen Koalition auf Landesebene ist in der GAL umstritten, da der bisherige Innensenator Ahlhaus vielen zu konservativ ist .

Ahlhaus hatte bei einem Gespräch mit der Grünen-Basis jedoch Bedenken in den Reihen der Kritiker ausräumen können. Dazu trug auch bei, dass er den Grünen beim Zuschnitt des Senats entgegenkam und versprach, den vor gut zwei Jahren ausgehandelten Koalitionsvertrag einzuhalten. Die Kulturbehörde soll eingeständig bleiben und nicht mit dem Wissenschaftsressort zusammengelegt werden.

Beust hatte seinen Rücktritt Mitte Juli damit begründet, dass er bereits viermal als Spitzenkandidat angetreten sei und nach fast neun Jahren die Zeit für etwas Neues gekommen sei. Sein Nachfolger habe nun ein Jahr Zeit, bis der Vorwahlkampf für die nächsten regulären Bürgerschaftswahlen im Frühjahr 2012 beginne.