20 Fotografen haben in diesem Jahr ihre Bilder der Organisation Reporter ohne Grenzen zur Verfügung gestellt für deren jährliches Fotobuch. Gemeinsam ist ihnen, dass sie anders sind: eine andere Perspektive einnehmen auf die großen Nachrichtenthemen des vergangenen Jahres, oder Ereignisse und Regionen zeigen, die sonst kaum öffentliche Beachtung finden. Der Erlös aus dem Verkauf des Fotobuchs (Preis: 14 Euro) soll auch dieses Jahr vollständig in Pressearbeit, Anwaltskosten und medizinische Hilfe für verfolgte Journalisten fließen.