CDU und CSU haben Koalitionsverhandlungen bereits zugestimmt. Lehnt der SPD-Parteitag diese ab, sind Neuwahlen wahrscheinlich und die politische Zukunft des Vorsitzenden Martin Schulz ist ungewiss. Grundlage der Entscheidung ist ein 28 Seiten langes Papier, das die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen den Parteien zusammenfasst.

Wir wollen von Ihnen wissen: Soll die SPD in die Koalitionsverhandlungen gehen? Was raten Sie den Delegierten? Welche Bedingungen müssten erfüllt sein, damit eine erneute große Koalition Sinn macht? Schreiben Sie Ihre Meinung in den Kommentarbereich unter diesem Artikel. Wir freuen uns besonders, wenn Sie uns verraten, ob Sie SPD-Mitglied, -Wähler oder -Nichtwähler sind.