Die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) soll mindestens 1.200 Asylanträge zu Unrecht bewilligt haben. Deswegen müssen sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Bamf-Chefin Jutta Cordt vor dem Innenausschuss des Bundestags rechtfertigen. Die Opposition nutzt den Skandal, um erneut über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel zu debattieren. AfD und FDP fordern bereits einen Untersuchungsausschuss im Bundestag. Warum Grüne und Linke dieser Idee folgen könnten, darüber sprechen wir mit Ferdinand Otto, Politikredakteur von ZEIT ONLINE.

"Wir haben dich, Harvey Weinstein", twitterte die Schauspielerin Rose McGowan, nachdem der ehemalige US-Filmproduzent in Handschellen abgeführt worden war. Er hatte sich der Polizei in New York gestellt, um einer Verhaftung zuvorzukommen. Mehrere Frauen werfen ihm sexuelle Belästigung vor, eine Frau beschuldigt ihn der Vergewaltigung. Über die Symbolkraft von Weinstein in Handschellen und was das für die #MeToo-Debatte bedeuten kann, sprechen wir mit Dirk Peitz, Autor bei ZEIT ONLINE.

Außerdem: Das Wissen der Menschheit soll auf den Mond geschickt werden – in Form von 25 Millionen Wikipedia-Artikeln.

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Wenn Sie uns kontaktieren möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an wasjetzt@zeit.de.