Unterbrochene Plenarsitzungen, Krisengespräche hinter verschlossenen Türen, ein offener Machtkampf in der Union. House of Cards? The West Wing? Nein. Die Schwesterparteien CDU und CSU streiten sich. Und zwar so richtig.

Am Donnerstag unterbrach Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die laufende Sitzung des Parlaments, weil der Streit innerhalb der Unionsfraktion über die Asylpolitik eskaliert war. Es ist eine Krise mit Ansage. CSU und CDU streiten schon lange über die Flüchtlingspolitik. Und jetzt das.

Bundesinnenminister Horst Seehofer von der CSU will Flüchtlinge künftig an der deutschen Grenze abweisen, wenn sie schon Asyl in einem anderen EU-Land beantragt haben. Kanzlerin Angela Merkel von der CDU ist dagegen. Sie sagt, es widerspricht europäischem Recht und der Idee der EU, nach gemeinsamen Lösungen zu suchen.

Wie sich die Situation so zuspitzen konnte und was jetzt passieren könnte, darüber sprechen wir im Podcast mit Ferdinand Otto, Politikredakteur bei ZEIT ONLINE

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Wenn Sie uns kontaktieren möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an wasjetzt@zeit.de.