Der Streit zwischen CDU und CSU beschäftigt inzwischen die höchsten europäischen Amtsträger. Am Montag hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel den neuen italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte getroffen, am Dienstag folgte ein Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Binnen zwei Wochen soll eine europäische Lösung her – doch wie könnte die aussehen? Innenpolitik-Redakteurin Katharina Schuler gibt einen Überblick über die aktuelle und die zukünftig mögliche Rechtslage.

Außerdem finden am Sonntag in der Türkei Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt. Es ist nicht nur die erste direkte Abstimmung über den Noch-Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan seit 2014 – an dem Sonntag soll auch das umstrittene neue Präsidialsystem in Kraft treten. Sollte Erdoğan also wiedergewählt werden, würde er mit deutlich mehr Macht in die nächste Amtszeit gehen. In der Türkei ist die Lage deswegen angespannt, bei Wahlkampfveranstaltungen kam es zu Verhaftungen und tödlichen Auseinandersetzungen. Im Podcast richten wir den Blick allerdings nicht auf die Türkei, sondern auf Deutschland. Hier leben rund 1,4 Millionen wahlberechtigte Türken, bis Dienstag durften sie ihre Stimmzettel abgeben und sehen ihren Präsidenten deutlich kritischer als noch vor wenigen Jahren. Die freie Autorin Funda Agirbas hat mit zehn von ihnen gesprochen und berichtet im Podcast von ihren Begegnungen im türkischen Generalkonsulat in Berlin.

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Wenn Sie uns kontaktieren möchten, können Sie uns gerne eine E-Mail an wasjetzt@zeit.de schreiben.