Der Oberbefehlshaber der Nato, US-General Curtis Scaparrotti, hat Deutschland gegen die Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Deutschland ist ein exzellenter Alliierter", sagte Scaparrotti der Süddeutschen Zeitung. Trump hatte beim Nato-Gipfel in Brüssel vor allem Deutschland wegen aus seiner Sicht zu geringen Verteidigungsausgaben kritisiert.

Deutschland sei der zweitgrößte Truppensteller in der Allianz, sagte Scaparrotti. Das Land spiele als sogenannte Rahmennation sowohl bei der Präsenz der Nato in den baltischen Staaten als auch bei der Unterstützungsmission in Afghanistan eine wichtige Rolle. "Es gibt wirklich mehr als nur die Unterschiede bei der Lastenteilung. Wir wissen in der Allianz, welchen Beitrag Deutschland leistet, welche Fähigkeiten es beisteuert", sagte der Kommandeur der Nato-Truppen in Europa.

Scaparrotti lobte auch den beim Nato-Gipfel beschlossenen Aufbau eines Kommandozentrums für Material- und Truppentransporte in Ulm. "Das ist großartig und macht wirklich einen Unterschied für die Allianz."

Der General sagte allerdings auch, dass Deutschland aus seiner Sicht seine Anstrengungen verstärken müsse. "Natürlich sind Investitionen sehr wichtig, weil wir heute in einer anderen Welt leben. Die Anforderungen, was Schnelligkeit und Fähigkeiten angeht, erfordern diese Investitionen", sagte er. "Wir als Nato weisen auf Fähigkeitslücken hin. Die werden im Einklang mit den eigenen Plänen geschlossen. Ich bin zuversichtlich, dass Deutschland das tun wird."