Mohammed bin Salman wird international als Reformer gefeiert. Zum Beispiel, weil er Frauen erlaubt, Auto zu fahren und ins Fußballstadion zu gehen. Doch gleichzeitig lässt der Kronprinz Saudi-Arabiens politische Gegner verhaften und betreibt etwa im Jemen-Krieg eine aggressive Außenpolitik. Spätestens seit der Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi steht auch er international in der Kritik. Wie Mohammed bin Salman das Königreich prägt, berichtet Michael Thumann, der außenpolitische Korrespondent der ZEIT.

Der CDU droht bei der Landtagswahl in Hessen eine Niederlage. Muss Angela Merkel dann um ihren Parteivorsitz fürchten? Und wer könnte ihr nachfolgen? Darüber spricht Mounia Meiborg mit Tina Hildebrandt, der Leiterin des Hauptstadtbüros der ZEIT.

Außerdem im Podcast: Die Berliner Polizei will ihr Image aufmöbeln – und rappt jetzt.

Mitarbeit: Jurik Caspar Iser

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Wenn Sie uns kontaktieren möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an wasjetzt@zeit.de.