Ob der abgesetzte Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen einfach nicht ins Bundesinnenministerium wechseln wollte? Jedenfalls hat er mit seiner Abschiedsrede erreicht, dass er in den einstweiligen Ruhestand versetzt wird. Darin hatte er von "linksradikalen Kräften", von "Medienmanipulation" und "Angst vor der Wahrheit" gesprochen. Was, außer viel Ärger, hat er in seiner Behörde hinterlassen? Kai Biermann aus dem ZEIT-ONLINE-Investigativ-Ressort zieht Bilanz, wie gut Maaßen Extremismus bekämpft hat.

Die Pläne der reichen Fußballvereine in Europa werfen kein besonders gutes Licht auf die Welt des Profifußballs: Enthüllungen durch die Plattform Football Leaks zeigen, dass einige Spitzenklubs für den Erfolg offenbar auch vor Regelbrüchen nicht zurückschrecken. Und dass sie ihren Erfolg nicht teilen möchten. Vereine wie Bayern München, Real Madrid oder Manchester United träumen von einer europäischen Superliga. ZEIT-ONLINE-Sportredakteur Oliver Fritsch sagt, was von einer europäischen Super League zu halten ist – und wie schlimm es wäre, wenn die Bayern tatsächlich die Bundesliga verlassen würden.

Und sonst so? Fahrradfahren ist nicht nur gesund, in Bologna kann man damit auch noch Punkte sammeln.

Mitarbeit: Viola Kiel

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Wenn Sie uns kontaktieren möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an wasjetzt@zeit.de.