Zahlreiche Politikerinnen und Prominente wurden Ende vergangener Woche mit dem Leak privater Daten konfrontiert, darunter Chatprotokolle, Fotos und Handynummern. Das Bundesamt für IT-Sicherheit wusste bereits seit Anfang Dezember von dem Datendiebstahl, informierte aber nur wenige der Betroffenen. Tut die Bundesregierung zu wenig für die Cybersicherheit? Und wie kann man sich als Privatperson vor Hackerangriffen schützen? Darüber sprechen wir mit Dirk Peitz aus dem Digitalressort von ZEIT ONLINE.

Michel Houellebecq ist der wohl umstrittenste Schrifsteller Frankreichs. Er hat eine Schwäche für Donald Trump und ist für einen Austritt Frankreichs aus der Europäischen Union. Heute erscheint in Deutschland sein neuer Roman "Serotonin", der in Frankreich schon vor Veröffentlichung auf den Bestsellerlisten stand. Iris Radisch, Feuilletonchefin der ZEIT, hat ihn vorab gelesen. Mit Mounia Meiborg spricht sie über den houellebecqschen Populismus und den weißen Mann als literarisches Sujet.

Und sonst so? Wie die demokratische Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez gegen Hass im Netz antanzt.

Mitarbeit: Jona Spreter

Alle Folgen unseres Podcast finden Sie hier. Um uns zu erreichen, schreiben Sie eine Mail an wasjetzt@zeit.de