In Deutschland wird zunehmend eine grüne und klimabewusste Politik gefordert. Doch umweltpolitischen Vorstößen wird oft vorgeworfen, elitär zu sein und zulasten ärmerer Menschen zu gehen. Nils Markwardt hat sich für ZEIT ONLINE mit dem Thema beschäftigt. Im Gespräch mit Mounia Meiborg erklärt er, warum vieles an den Vorwürfen falsch ist.

Auch in diesem Jahr werden wieder mehr als 40 Prozent aller Grundschülerinnen und Grundschüler aufs Gymnasium wechseln. Das stellt den Arbeitsmarkt vor große Herausforderungen; verändert aber auch die Schulen selbst. Wie sich Lehrerinnen und Lehrer darauf einstellen müssen, erklärt Jeannette Otto aus dem Chancen-Ressort der ZEIT.

Und sonst so? Das Ende des bayerischen Kuhglockenstreits.

Mitarbeit: Daniel Tautz

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Wenn Sie uns kontaktieren möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an wasjetzt@zeit.de.