US-Präsident Donald Trump hat erneut einen Teil seines Präsidentengehalts gespendet. Er gebe sein jährliches Gehalt von insgesamt 400.000 Dollar über das Jahr hinweg an unterschiedliche Behörden, dieses Mal an das Heimatschutzministerium, schrieb er auf Twitter.

Dazu veröffentlichte Trump das Bild eines Schecks in Höhe von 100.000 Dollar. Dieser trägt die Unterschrift des Präsidenten und ist zahlbar an das Ministerium. Der Betrag entspricht der Vergütung des US-Präsidenten für ein Quartal.

Trump hatte vor seiner Amtseinführung angekündigt, das Präsidentengehalt unterschiedlichen Organisationen zur Verfügung zu stellen. Nach eigenen Worten hat er das bisher eingehalten und spendete unter anderem an eine Hilfsorganisation zum Kampf gegen Alkoholmissbrauch.

Das Heimatschutzministerium ist zuständig für die Sicherung der Grenze und damit auch für den Bau einer von Trump propagierten Grenzbefestigung zwischen den USA und Mexiko. Mit seinem Vorhaben eines Mauerbaus entlang der mexikanischen Grenze provozierte Trump den bislang längsten sogenannten Shutdown, eine Haushaltssperre.

Trump will den Bau der Mauer nun mithilfe eines nationalen Notstands erzwingen. Dadurch kann er den Kongress bei der Frage der Finanzierung der Mauer umgehen.