Die Machtverhältnisse in Deutschland und Europa verschieben sich. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament haben die Fraktionen der Christ- und Sozialdemokraten deutliche Stimmverluste erlitten. Wie kann Manfred Weber, der Spitzenkandidat der Christdemokraten, jetzt EU-Kommissionspräsident werden? Und wie werden Nationalisten, Grüne und Liberale ihren größeren Einfluss auf die EU-Politik nutzen? Darüber spricht Ole Pflüger mit Ulrich Ladurner, dem Europakorrespondenten der ZEIT.

Auch in Deutschland verlieren Union und SPD. Die Grünen holen mit etwa 20 Prozent ihr bisher bestes Ergebnis bei einer bundesweiten Wahl. Ferdinand Otto, Politikredakteur bei ZEIT ONLINE, erklärt, was das für die Bundespolitik bedeutet.

Und sonst so? In Den Bosch schnüffeln bald Bürger nach Drogenlaboren.

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Wenn Sie uns schreiben wollen, erreichen Sie uns unter wasjetzt@zeit.de.

Mitarbeit: Frederic Spohr