Das Arbeitstreffen des britischen Premierministers Boris Johnson mit dem scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker hat keine neuen Ergebnisse gebracht. Jetzt muss es schnell gehen: Die EU will zur Not täglich verhandeln und der Supreme Court prüft, ob die fünfwöchige Zwangspause des Parlaments überhaupt rechtmäßig ist. ZEIT-ONLINE-Korrespondentin Bettina Schulz ist in London und redet mit Mounia Meiborg über die aktuellen Entwicklungen in Großbritannien.

Mehr als 200 Titel hat die Jury des Deutschen Buchpreises seit Ausschreibungsbeginn gelesen – sechs Titel sind nun im engeren Rennen um den wichtigen deutschen Literaturpreis. Auf der sogenannten Shortlist finden sich neben Saša Stanišić (Herkunft), Norbert Scheuer (Winterbienen) und Jackie Thomae (Brüder) auch die Debüts von Raphaela Edelbauer (Das flüssige Land), Miku Sophie Kühmel (Kintsugi) und Tonio Schachinger (Nicht wie ihr). David Hugendick, Literaturkritiker bei ZEIT ONLINE, erklärt, wie die Auswahl literarisch ist und welche Themen dominieren.

Außerdem: In Ägypten fordert ein Hashtag den Präsidenten zum Rücktritt auf.

Moderation: Mounia Meiborg
Mitarbeit: Alena Kammer, Christina Felschen

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Sie erreichen uns per Mail unter wasjetzt@zeit.de.