Zum Ende der Nobelpreiswoche wird heute in Oslo verkündet, wer den Friedensnobelpreis bekommt. Die Bekanntgabe können Sie ab 11 Uhr bei uns im Livestream verfolgen. Dotiert ist der Preis, der in diesem Jahr zum 100. Mal verliehen wird, mit neun Millionen schwedischen Kronen (rund 830.000 Euro).

Als eine aussichtsreiche Kandidatin gilt die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Die Gründerin der Bewegung Fridays For Future wäre nach Malala Yousafzai die zweite junge Frau innerhalb weniger Jahre, die noch vor ihrem 18. Lebensjahr mit dem Preis geehrt wird. Yousafzai war 2014 für ihren Einsatz für die Rechte von Kindern ausgezeichnet worden. 

223 Menschen und 78 Organisationen sind in diesem Jahr für den Preis nominiert. Wettanbieter sehen neben Thunberg auch den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed als chancenreichen Anwärter. Er hatte nach Jahren des Konflikts Frieden mit Äthiopiens bitterem Rivalen Eritrea geschlossen. Weitere aussichtsreiche Nominierte sollen der brasilianische Häuptling Raoni Metuktire und Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern sein. Auch die Gruppe Reporter ohne Grenzen, die sich für die weltweite Pressefreiheit einsetzt, darf sich Hoffnungen machen.

Wenige Stunden vor der Verkündung gab es bei Twitter einen möglichen Hinweis, dass sich die Nobeljury in Oslo tatsächlich für Thunberg entschieden hat: Der offizielle Nobel-Account twitterte ein Foto von Yousafazi und Nadia Murad Basee Taha, der Preisträgerin des vergangenen Jahres. Ein Signal, dass es auch diesmal eine junge Frau wird? Begleitet war das Bild der beiden bisher jüngsten Friedensnobelpreisträgerinnen jedenfalls von den Worten "Wer bekommt in diesem Jahr den Friedensnobelpreis? Bleiben Sie dran, um es zu erfahren."