Eigentlich soll Großbritannien in nicht einmal zwei Wochen aus der EU austreten. Doch weil sich das Parlament in Großbritannien bisher nicht auf einen Austrittsvertrag einigen konnte, wurde der Brexit schon mehrfach verschoben. Nun liegt ein neuer Austrittsvertrag auf dem Tisch. Wie stehen die Chancen, dass das britische Parlament dem neu ausgehandelten Deal diesmal zustimmt? Immerhin hat Premierminister Boris Johnson, nachdem er Kritiker aus der eigenen Fraktion geworfen hat, dort keine Mehrheit mehr. Und dann wäre da ja auch noch die nordirische Partei DUP, die einmal mehr ihre Skepsis gegen das Abkommen bekundet hat. Im Podcast berichtet ZEIT-ONLINE-Autorin Bettina Schulz über den Stand der Verhandlungen beim EU-Gipfel – und ob nicht am Ende doch alles ganz anders kommt und die Briten in der EU bleiben.

Mehr als 7.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern – nachdem die größte Buchmesse der Welt in Frankfurt für das Fachpublikum bereits zugänglich ist, steht sie am Wochenende allen Interessierten offen. Ein Thema, das den Literaturbetrieb derzeit besonders umtreibt, ist die Auszeichnung des österreichischen Schriftstellers Peter Handke mit dem Literaturnobelpreis. Kritiker, wie der aus Bosnien stammende Autor und Buchpreisträger Saša Stanišić werfen Handke eine unreflektierte Parteinahme für Serbien im Jugoslawienkrieg vor. Welchen Einfluss hat die Kontroverse auf die Buchmesse? An welchen Werken kommt man in diesem Jahr außerdem nicht vorbei? Und wie präsentiert sich das diesjährige Gastland Norwegen? Antworten darauf gibt Kulturredakteur David Hugendick, der das Messegeschehen für ZEIT ONLINE beobachtet.

Und sonst so? Das eigene Haustier essen oder Vegetarier werden?  

Moderation: Rita Lauter
Mitarbeit: Diana Pieper, Mathias Peer

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Sie erreichen uns per Mail unter wasjetzt@zeit.de.