Seit Monaten demonstrieren immer wieder Hundertausende Bürgerinnen und Bürger in Hongkong für mehr Demokratie und freie Wahlen. Weil die Proteste zuletzt auch gewaltsam verliefen, war nicht sicher, wie stark der Rückhalt in der Bevölkerung für die Demokratiebewegung noch ist. Die Kommunalwahlen am Wochenende haben gezeigt: Er ist überwältigend groß. Bei den Wahlen um die Zusammensetzung der Stadträte haben wohl mehr als 70 Prozent der Wählerinnen und Wähler für prodemokratische Kandidierende gestimmt. Ein klares Signal an die chinesische Führung in Peking, die die Regierung in Honkong lenkt. Steffen Richter, Redakteur für internationale Politik bei ZEIT ONLINE, ordnet ein, was das Ergebnis nun für die Protestbewegung und die Stadtregierung Hongkongs bedeutet. Und warum es einfach so weitergehen könnte wie in den vergangenen Monaten.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Nicht-Betroffene am besten über psychische Krankheiten sprechen? Für viele ist dieses Thema noch immer ein Tabu. Auch aus Angst etwas Falsches zu sagen und das Gegenüber zu kränken. Sophia Schirmer, Redakteurin bei ZEIT Campus ONLINE und "Die Antwort", hat Betroffene und Experten befragt. Sie sagen, wie man reagieren kann, wenn es um psychische Gesundheit, Depressionen oder andere Erkrankungen der Psyche geht. Im Gespräch mit Moderator Sven Stockrahm gibt Schirmer Hinweise und Tipps, wie das Thema endlich selbstverständlicher besprochen werden kann.

Und sonst so? Zum ersten Mal seit 150 Jahren wird in der Wiener Oper ein Stück aufgeführt, das eine Frau geschrieben hat. Die Komponistin Olga Neuwirth bringt ihre Fassung von Orlando auf die große Bühne.

Moderation: Sven Stockrahm
Mitarbeit: Paul Fenski

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Fragen oder Anmerkungen zur Sendung? Sie erreichen uns per Mail unter wasjetzt@zeit.de.