Blueprint nennt der Berliner Fotograf Norman Behrendt sein Projekt, mit dem er erkunden will, wie mediale Manipulation politische Debatten und demokratische Prozesse beeinflusst. Dabei hat er seinen Blick auch auf den Brexit gelenkt, der an diesem Freitag Wirklichkeit wird. Es ist eine Reflexion über die visuelle Sprache, die das Meinungsbild für einen britischen EU-Austritt mitgeformt hat – abfotografiert von Onlinevideos aus den Kanälen der Leave- und Remain-Kampagnen, aus unterschiedlichsten Medien, aus Übertragungen der Parlamentsdebatten, das große Ganze in Details dekonstruiert, neu arrangiert und als Cyanotypien reproduziert. Die blaue Farbe des Edeldruckverfahrens steht für den unsichtbaren Einfluss der Europäischen Union auf das Vereinigte Königreich.