Die USA haben nach eigenen Angaben erstmals eine ballistische Rakete von einem Flugzeug aus mit einem Hochenergie-Laser zerstört. Mithilfe von gerichteter Energie sei sie in der Startphase abgeschossen worden, teilte die US-Raketenabwehrbehörde nach dem Test vor der Küste Zentralkaliforniens mit.

Die Laser-Waffe, die die Behörde mit dem Flugzeughersteller Boeing als Hauptauftragnehmer entwickelt, soll Gegner von Angriffen mit ballistischen Raketen jeder Art abschrecken. An dem Projekt sind auch die Rüstungskonzerne Northrop Grumman und Lockheed Martin beteiligt.

"Der revolutionäre Einsatz von gerichteter Energie ist äußerst attraktiv für die Raketenabwehr und hat das Potenzial, mehrere Ziele gleichzeitig in einem Umkreis von Hunderten Kilometern mit Lichtgeschwindigkeit anzugreifen", hieß es. Zudem seien die Kosten je Abschuss im Vergleich zu den derzeitigen Technologien niedrig.