Die republikanische Kongressabgeordnete Michele Bachmann will im November 2012 gegen den demokratischen Amtsinhaber Barack Obama um das Präsidentschaftsamt kandidieren. Sie habe die nötigen Papiere eingereicht, um an den internen Vorwahlen ihrer Partei teilnehmen zu können, sagte sie. Ihre Ankündigung machte Bachmann während der ersten TV-Debatte zwischen sieben republikanischen Anwärtern, die der Sender CNN ausstrahlte. Die 54-jährige Abgeordnete für Minnesota spricht sich unter anderem gegen zu hohe Staatsausgaben und die Gesundheitsreform von Obama aus.

In New Hampshire wird in acht Monaten die erste Vorwahl der Republikaner stattfinden. Noch ist die Anzahl der Kandidaten offen. Es wird erwartet, dass sich auch die frühere Gouverneurin von Alaska, Sarah Palin, bewirbt. Sie hat bisher widersprüchliche Signale bezüglich einer möglichen Kandidatur gegeben. Die ehemalige Kandidatin für das Vizepräsidentenamt gehört wie Bachmann der konservativ-libertären Tea-Party-Bewegung an.

Die Diskussion im Saint Anselm College im US-Staat New Hampshire gilt als inoffizieller Auftakt des Vorwahlkampfes, an dessen Ende die Konservativen einen Kandidaten nominieren, der direkt gegen Obama antritt. Obama hatte bereits seine Kandidatur für die Demokraten angekündigt. In seiner Partei hat er bisher keine Herausforderer.