Belgrad werde daher bis zum Jahresende nur zum EU-Beitrittskandidaten ernannt ohne einen Termin für die Aufnahme der Verhandlungen, hieß es weiter. Auch der stellvertretende serbische Regierungschef Božidar Đelić sagte der Zeitung: "Die Beitrittsverhandlungen müssen bis zur Beruhigung im Kosovo warten."