Der serbische Präsident Boris Tadić hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. Er macht damit den Weg für die Präsidentschafts- und Parlamentswahl in dem Land frei. Beide sollen am 6. Mai stattfinden.

Tadić, dessen Mandat eigentlich erst in neun Monaten endet, will bei der Präsidentschaftswahl wieder antreten. "Ich kandidiere bei der Wahl mit vollem Optimismus wegen der positiven Trends in unserem Land", kündigte der Spitzenpolitiker an. Aus Sicht von Beobachtern erhofft sich Tadićs Demokratische Partei durch den Antritt ihres Protagonisten mehr Stimmen bei den Wahlen.

Er werde seinen Rücktritt nun beim Parlamentspräsidium einreichen, sagte Tadić. Damit die vorgezogene Präsidentschaftswahl stattfinden kann, muss sie noch durch die Parlamentspräsidentin bestätigt werden. Tadić ist seit 2004 Präsident.

Gegenkandidat wird der Parteichef der oppositionellen Fortschrittspartei (SNS), Tomislav Nikolić, sein. Alle Umfragen sagen der SNS bei der Parlamentswahl einen klaren Sieg über die DS-Regierungspartei voraus, die ebenfalls von Tadić angeführt wird.