Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat am Montag den Europa-Abgeordneten János Áder für das Amt des Staatspräsidenten nominiert. Die Fraktion der rechts-konservativen Regierungspartei Fidesz (Bund Junger Demokraten) nahm Orbáns Vorschlag einstimmig an, sagte Fidesz-Fraktionschef János Lázár.

Die Wahl Áders durch das Parlament am 2. Mai gilt als sicher. Die Fidesz hat in der Volksvertretung eine Zweidrittelmehrheit. Áder übernimmt im Falle eines Wahlerfolgs das Amt von Pál Schmitt, der Anfang April wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten ist.

János Áder ist wie Orbán ein Mitbegründer der heutigen Regierungspartei. Er gilt dem Regierungschef gegenüber als loyal. Während Orbáns erster Regierungszeit von 1998 bis 2002 war er Parlamentspräsident, später – als sich Orbáns Partei in der Opposition befand – Fidesz-Fraktionschef.

Das Staatsoberhaupt wird in Ungarn für fünf Jahre gewählt. Maximal sind zwei Amtsperioden möglich.