Die Regierungen der USA und der Türkei haben eine verstärkte Zusammenarbeit zur Beendigung des Konflikts in Syrien angekündigt. Es werde an Strategien gearbeitet, "um das Ende des Blutvergießens und des Regimes" von Syriens Präsident Baschar al-Assad "zu beschleunigen", sagte US-Außenministerin Hillary Clinton in Istanbul . Clinton bezeichnete es bei einem Treffen mit ihrem türkischen Kollegen Ahmet Davutoğlu als "strategisches Ziel", den Sturz Assads zu forcieren.

"Niemand kann sagen, wann das Regime fallen wird, aber der Tag wird kommen", sagte Clinton. Der syrischen Opposition müsse dann geholfen werden, die Institutionen des Staates zu schützen und eine demokratische und pluralistische Regierung aufzubauen. Zudem müssten Lager für chemische Waffen bei einem Sturz des Regimes geschützt werden, sagten Clinton und Davutoğlu.

"Wir müssen sicherstellen, dass der Übergang möglichst ungestört passiert und es keinen Raum für ethnische Konflikte gibt", sagte der türkische Außenminister. "Solange der Krieg weitergeht, wird sich die humanitäre Lage verschärfen." Nach Clintons Einschätzung sind in Syrien inzwischen etwa zwei Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen .

Einfluss radikaler Gruppen in Syrien soll eingedämmt werden

Die Regierungen in Washington und Ankara wollen zudem eine Stärkung radikaler Gruppen durch den Konflikt verhindern. Insbesondere für die auch von der Europäischen Union als Terrororganisation eingestufte Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) dürfe "Syrien kein Rückzugsort werden", sagte Clinton. Davutoğlu fügte hinzu, "ein Machtvakuum", von dem die gegen den türkischen Staat kämpfende PKK profitieren könnte, müsse verhindert werden.

Clinton zeigte sich besorgt, dass "PKK- und Al-Kaida-Kämpfer Vorteile aus dem legitimen Kampf des syrischen Volks ziehen, um ihre eigenen Ziele durchzusetzen". Die Ministerin beklagte zudem "Verbindungen" der radikalislamischen Hisbollah-Miliz im Libanon zur syrischen Führung. Solche Beziehungen verlängerten "das Leben des Regimes" von Assad und müssten zerschlagen werden.