Syrien strebt im Konflikt mit der Türkei eine Sicherheitskooperation der beiden Länder an. Nach mehreren Zwischenfällen an der Grenze solle ein gemeinsamer Sicherheitsausschuss einen "Mechanismus zur Überwachung der Grenze unter Beachtung der nationalen Souveränität festlegen", erklärte das syrische Außenministerium. Diesen Vorschlag habe die Regierung auch schon mit dem Botschafter des syrischen Verbündeten Russland diskutiert.

Die Türkei, früher selbst Verbündete des syrischen Machthabers Baschar al-Assad, unterstützt mittlerweile die Rebellen in ihrem Nachbarland. Der Konflikt zwischen Syrien und der Türkei eskalierte in der vergangenen Woche, nachdem syrische Artilleriegeschosse in einem türkischen Grenzort eingeschlagen waren und fünf Zivilisten getötet hatten.

Am Mittwoch zwang die Türkei ein aus Moskau kommendes syrisches Passagierflugzeug mit Kampfjets zur Landung in Ankara und beschlagnahmte einen Teil der Ladung. Nach Angaben der Regierung hatte das Flugzeug Rüstungsteile und Munition geladen. Am Freitag drängte die türkische Luftwaffe mit einem Kampfflugzeug einen syrischen Hubschrauber im Grenzgebiet ab.

Vor dem Hintergrund der angespannten Lage wird Bundesaußenminister Guido Westerwelle ( FDP ) am Samstag seinen türkischen Kollegen Ahmet Davutoğlu in Istanbul zu Gesprächen treffen. Dort will Westerwelle zu Besonnenheit aufrufen und ein Zeichen der Solidarität überbringen, teilte das Auswärtige Amt mit.