US-Präsident Barack Obama hat in einer Rede vor jungen Menschen in Israel mehr Gerechtigkeit für die Palästinenser gefordert. "Es ist nicht fair, dass palästinensische Kinder nicht in ihrem eigenen Staat aufwachsen können", sagte Obama. Die Israelis müssten anerkennen, dass der fortgesetzte Siedlungsbau nicht der Sicherheit diene. Auch bei seinen kritischen Äußerungen applaudierten die israelischen Studenten.

Obama widersprach aber der Forderung der Palästinenser, einen Stopp des Siedlungsbaus zur Bedingung für Verhandlungen zu machen. Es ergebe keinen Sinn, direkte Gespräche nur zu führen, wenn bereits alle Streitfragen geklärt seien, sagte der US-Präsident.

Obama nannte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas und seinen Ministerpräsidenten Salam Fajad echte Partner für die Friedensbemühungen Israels. Die Palästinenser hätten ein Recht auf Selbstbestimmung und einen eigenen Staat. Über sein Treffen mit palästinensischen Jugendlichen bei Ramallah sagte er: "Ich will, dass sie Erfolg haben, dass sie eine Chance bekommen – so wie meine eigenen Kinder.

Beifall für Forderung nach Palästinenser-Staat

Von einigen wenigen Zwischenrufen abgesehen wurde Obama begeistert empfangen und erhielt viel Beifall für seinen Ruf nach einem Palästinenser-Staat. Am Streit über den Siedlungsbau Israels waren 2010 Friedensverhandlungen unter Vermittlung der Vereinigten Staaten gescheitert.

Obama war am Mittwoch in Israel eingetroffen und besuchte am Donnerstag auch das Westjordanland. Er ist der ranghöchste Politiker, der seit der Aufwertung der Palästinenser in den Vereinten Nationen in die Palästinensergebiete reiste. Die USA lehnten die Aufwertung der Palästinenser bei der UN jedoch seinerzeit ab und begründeten dies damit, dass der Weg zu einer Zweistaatenlösung im Nahen Osten nicht über die UN führe.

Über das iranische Atomprogramm sagte Obama, eine nukleare Bewaffnung würde das Land unkontrollierbar machen und eine Gefahr für die ganze Welt darstellen. "Iran darf keine Atomwaffe besitzen", sagte der US-Präsident. Der Westen verdächtigt den Iran, heimlich am Bau einer Atombombe zu arbeiten, was die Regierung in Teheran zurückweist. Israel drohte bereits mehrfach mit einem militärischen Angriff gegen das iranische Atomprogramm.