In Kairo ist unweit des Wohnhauses von Innenminister Mohammed Ibrahim im Kairoer Viertel Nasr City ein mit Sprengstoff präpariertes Fahrzeug explodiert. Das Tatfahrzeug war am Straßenrand geparkt, wie Sicherheitskreise bestätigten. Die Bombe ging hoch, als der Konvoi des Ministers in Richtung Innenministerium fuhr.

Der Minister blieb unversehrt. Vier Menschen erlitten Verletzungen.  

Ibrahim ist Mitglied der vom Übergangspräsident Mansour gebildeten Übergangsregierung und verantwortlich für die Polizei. Die Regierung führt das Land seit dem Militärputsch gegen den gewählten Präsidenten Mohammed Mursi.

In Nasr City leben viele Anhänger der Muslimbruderschaft, die Mursi unterstützen. Die Bruderschaft liefert sich seit Monaten heftige Auseinandersetzungen mit den Unterstützern der Militärführung.

(Twitpic von Ahmed Soliman)

Die Muslimbrüder hatten in Nasr City wochenlang in einem Protestlager ausgeharrt, das die Polizei am 14. August mit Gewalt geräumt hatte. Hunderte von Menschen waren dabei getötet worden.  

Sprengstoffanschläge sind in Ägypten selten. Die Tat könnte in Zusammenhang stehen mit der Festnahme des Anführers der Al-Kaida-Terroristen auf der Sinai-Halbinsel, Adel Habara, am vergangenen Wochenende.