Bill de Blasio wird neuer Bürgermeister von New York . Der Demokrat siegte mit 73 Prozent der Stimmen gegen den Republikaner Joe Lhota, der 25 Prozent erreichte. Der 52 Jahre alte de Blasio wird Nachfolger von Michael Bloomberg , der nach zwölf Jahren das Amt abgibt. Erstmals seit 1989 ist damit wieder ein Mitglied der Demokraten Bürgermeister der größten amerikanischen Stadt.

De Blasio war in seinem Wahlkampf auf Konfrontation zum wirtschaftsfreundlichen Kurs Bloombergs gegangen, hatte unter anderem eine höhere Besteuerung der Reichen gefordert. In seiner Siegesansprache, die er auf Englisch und Spanisch hielt, erklärte er: "Unsere Stadt darf niemanden zurücklassen." De Blasio soll am 1. Januar als 109. Bürgermeister in der Geschichte der Stadt die Amtsgeschäfte übernehmen. Bereits vor der Wahl hatte er in den Umfragen als haushoher Favorit gegolten.

Bei nahezu allen Wählergruppen lag der Demokrat dem Sender NY1 zufolge deutlich vorn. Lediglich bei den Wählern, die vor allem auf Erfahrung setzten, habe Lhota geführt. In seinem Heimatstadtteil Brooklyn und auch in der Bronx fuhr de Blasio Ergebnisse von deutlich mehr als 80 Prozent ein. In Manhattan und Queens waren es erheblich weniger, aber immer noch etwa zwei Drittel. De Blasio, der mit einer schwarzen Frau verheiratet ist, wurde insbesondere von den Minderheiten gewählt – bei den Schwarzen von 96 Prozent.

"Weg des Fortschritts"

"New York hat laut und deutlich für den Wandel gestimmt. Aber jetzt fängt die Arbeit erst an", sagte der Wahlsieger. Ungleichheit zu bekämpfen sei nicht einfach und sei es nie gewesen. "Die Menschen dieser Stadt haben den Weg des Fortschritts gewählt. Wir werden ihn als eine einige Stadt gehen." Immer wieder betonte er Solidarität: "Wir werden gemeinsam erfolgreich sein."

Lhota bot de Blasio, "unserem nächsten Bürgermeister", seine Zusammenarbeit an. "Wir sind eine Stadt", sagte der 59-Jährige. "Wir New Yorker wollen sichere Straßen und die beste Bildung für unsere Kinder", sagte er und fasste damit die wichtigsten Wahlziele der beiden Kandidaten – innere Sicherheit (Lhota) und Bildung (de Blasio) – zusammen. "Es war ein guter Kampf. Lasst uns morgen wieder an die Arbeit gehen."

Clintons politische Schule

De Blasio ist ein politisches Ziehkind der Clintons. Unter Präsident Bill Clinton war er von 1997 an Beauftragter für regionalen Wohnungsbau in New York und New Jersey, für dessen Frau Hillary managte er ihre erste Senatskampagne. Später war er Mitglied des Stadtrates und seit 2010 Bürgerbeauftragter.