Der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro hat sich erstmals seit neun Monaten wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Der 87-Jährige nahm am Mittwochabend an der Eröffnung eines Kunstateliers in der Hauptstadt Havanna teil, berichtete die Zeitung der kommunistischen Partei Granma.

Er habe "Künstler und Gäste begrüßt, die begeistert applaudierten". Die amtliche Website Cubadebate veröffentlichte ein Foto von der Veranstaltung. Castro ist dabei von hinten zu sehen. Er zeigt auf ein Kunstwerk.

Es war der erste öffentliche Auftritt des kubanischen Expräsidenten seit April 2013. Damals zeigte er sich bei der Einweihung einer Schule seines Viertels im westlichen Havanna.

Castro hatte Kuba 48 Jahre lang regiert. Im Juli 2006 erkrankte er schwer und musste die Macht an seinen Bruder Raúl abgebem. Seither widmet er sich dem Schreiben und empfängt hin und wieder Persönlichkeiten aus aller Welt in Havanna. Raúl Castro übernahm im Januar 2008 offiziell das Präsidentenamt.