Landstraße bei Isjum. Wie Gerüchte entstehen

Bei Isjum finde ich heraus, wie Gerüchte entstehen und weshalb viele Bewohner von Slowjansk überzeugt sind, Kämpfer von Prawyi Sektor (eine nationalistische, paramilitärische Oppositionsgruppe, d. Red.) seien in der Stadt. Auf der Landstraße hält ein Bursche unser Auto an und bittet recht aggressiv um Hilfe – angeblich will er seine Autoschlüssel bei Polizisten abholen. Als der Fahrer sich weigert und sagt, wir wären in Eile, tritt der Bursche mit voller Kraft gegen die Stoßstange. Der Fahrer gerät in Rage, holt eine kleine verrostete Sichel hervor, springt aus dem Auto und bedroht den Burschen. Vom Straßenrand her kommen zwei Jungs mit Bierflaschen angelaufen. Als wir den Mann überzeugen, endlich weiterzufahren, schmeißen sie uns die Heckscheibe ein.

"Es ist der reinste Horror in Isjum, überall Prawyi Sektor, Extremisten haben uns überfallen, sie standen auf der Landstraße mit Knüppeln und Steinen. Ich musste ausweichen, und sie haben irgendwas gegen die Heckscheibe geschmissen." Während der Fahrt ruft er mehrere Leute in Slowjansk an und will sie von seiner Geschichte überzeugen. "Solche kleinen Missgeburten standen auch auf dem Maidan", sagt er mir boshaft.

Kramatorsk, 15. April. Zivilisten blockieren den Militärflughafen

Kramatorsk wurde am Vortag zum Krisenherd der Region, als es auf dem lokalen Militärflughafen zu einem Schusswechsel kam. Was genau vorgefallen war, ist bis heute unklar. Die Version der ukrainischen Militärs unterscheidet sich radikal von der der lokalen Zivilbevölkerung. Eine Stunde nach der Schießerei versammeln sich 600 Zivilisten vor dem Flughafen. Sie blockieren die Zufahrt mit Baumstämmen und Reifen und hängen ein Plakat auf: "Schießt nicht auf die Bewohner von Kramatorsk!"

Nach der Schießerei spricht der Befehlshaber des Antiterror-Einsatzes, Wassilij Krutow, mit den Menschen. Krutow erzählt, dass Menschen mit Maschinenpistolen den Flughafen angegriffen haben, doch der Angriff wurde abgewehrt – die Menschen vor Ort sind überzeugt, dass die ukrainischen Militärs zuerst geschossen haben. Während der erhitzten Diskussion wird Krutow beinahe zusammengeschlagen, doch irgendeine Gruppe von Zivilisten schreitet ein und bringt ihn zurück aufs Flughafengelände.

Ukrainische Medien berichteten, dass im Zuge des Separatistenangriffs auf den Flughafen ein Helikopter abgeschossen wurde. Oder ein Flugzeug? Diese Meldungen wurden nicht bestätigt. "Sie sagen, wir hätten ein Flugzeug abgeschossen!" sagen die Bewohner von Kramatorsk. "Ja, wie denn? Mit Hacke und Mistgabel?", lachen sie. "Mit einer Schleuder vermutlich!"