Die Taliban haben einen US-Soldaten frei gelassen, der zuvor fünf Jahre lang in ihrer Gewalt war. Der 28-jährige Bowe Bergdahl sei auf Vermittlung des Emirats Katar freigekommen, sagte US-Präsident Barack Obama. Er befinde sich in amerikanischer Obhut.

Obama habe die Eltern des Soldaten im US-Staat Idaho persönlich per Telefon über die Entwicklung informiert. Nach Angaben von CNN war seit Langem über die Freilassung verhandelt worden. Die USA hätten sich im Gegenzug bereit erklärt, fünf im US-Lager Guantánamo Bay festgehaltene Taliban in die Obhut Katars zu übergeben.

Eine US-Spezialeinheit habe nach dem Austausch der Gefangenen im Osten Afghanistans Bergdahl in Empfang genommen. Es gehe dem Soldaten offensichtlich gut. Bergdahl war der einzige offiziell vermisste US-Soldat aus dem Krieg in Afghanistan. Er war unter nicht näher bekannten Umständen am 30. Juni 2009 von Militanten gefangen genommen worden.