Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat in der antiken syrischen Oasenstadt Palmyra weitere Monumente gesprengt. Zerstört wurden drei berühmte Grabtürme, "die am besten erhaltenen, die schönsten", sagte der Leiter der syrischen Antikenverwaltung, Maamun Abdelkarim. Zuvor hatte der IS bereits den Baal-Tempel und den Baalschamin-Tempel in Palmyra gesprengt.

Der IS hatte die Stadt Ende Mai erobert. Zunächst plünderten die Dschihadisten mehrere Mausoleen, zerstörten Skulpturen und verminten die größeren Ruinen. Nach der Zerstörung der Baalschamin-Tempels machten sie am vergangenen Sonntag den rund 2.000 Jahre alten Baal-Tempel dem Erdboden gleich. Er galt als das wichtigste Denkmal der römischen Ausgrabungsstätte.